INJOY Feldkirchen - Hohenlindner Str. 11a - 85622 Feldkirchen 089 / 55050970
Bluthochdruck

Bluthochdruck

Die Blutgefäße von Muskulatur und Fettgewebe verhalten sich bei Stress gegenläufig: Die Durchblutung der Muskulatur nimmt zu, die des Fettgewebes ab. Bei Kampf und Flucht so viel Sauerstoff wie möglich in die Muskulatur zu transportieren, ist die vernünftige Devise unseres Organismus. Wie macht er das?
Diese Wirkung wird durch die Stresshormone, die Katecholamine vermittelt. Diese stimulieren nicht nur die Auswurfleistung des Herzens, nein, sie stellen die Blutgefäße der Muskulatur weit, die der Haut, des Darms und des Fettgewebes eng. Je mehr Gefäße eng gestellt werden – also je mehr Fettgewebe vorhanden ist und je weniger Muskulatur, desto eher führt das vermehrte Blutangebot des Herzens zu einem hohen Blutdruck (zu hoher Druck im Kessel!).
Da der hohe Blutdruck zu Gefäßverengungen mit all ihren Folgen führt, ist eine frühzeitige Normalisierung des Blutdrucks eine von allen Ärzten empfohlene Maßnahme.
Zumindest im Frühstadium können Sie mit entscheiden, was getan wird: Besprechen Sie mit Ihrem Hausarzt, ob gleich mit einer medikamentösen Therapie begonnen werden soll, die sehr oft mit Nebenwirkungen wie z.B. Müdigkeit und so mit weniger Bewegung verbunden ist, oder ob Sie Sie nicht doch lieber versuchen sollten, Ihren Blutdruck durch mehr Bewegung, besonders aber durch Aufbau von Muskulatur und Abbau von Fettgewebe wieder in den Griff zu bekommen.
Das erfordert aber eine Kontrolle Ihres Blutdrucks bei Belastung! Auch bei der Belastung kommt es auf die Dosis an. Fragen Sie Ihren Trainer, wenn der die entsprechende Qualifikation aufweist und lassen Sie zumindest zu Anfang und bei einer Steigerung der Belastung Ihren Blutdruck bei uns kontrollieren. Ziehen Sie unbedingt aber Ihren Arzt zu Rate!
Auch bei schon vorliegender Notwendigkeit für die Verabreichung von Medikamenten zur Behandlung des Blutdrucks ist Training in einem Fitnessstudio sehr sinnvoll und wichtig. Allerdings auch die Qualifikation Ihres Trainers! Messen Sie Ihren Blutdruck bei Aufnahme des Trainings regelmäßig zu Hause und im Training. Zeigen Sie die Werte Ihrem Hausarzt, eventuell kann oder muss die Therapie angepasst werden.
Sehen Sie sich die Qualifikation unserer Trainer an. Die sollten qualifiziert genug sein?, dann tun Sie einen wichtigen Schritt für Ihre Gesundheit:
Melden Sie sich an.